BUGA Materials Labyrinth

Werkstoffinnovationen für die Zukunft des Bauens

17. April–6. Oktober 2019, Heilbronn

Ort: Bundesgartenschau 2019
Materialauswahl: Dr. Sascha Peters

Ob Dämmstoffe aus feuerfestem Pilzmyzel, gewachsene architektonische Strukturen, Baumaterialien mit natürlichen Bindern aus kalzitbildenden Bakterien oder hygroskopische Fassadenelementen, die sich in Relation zur Luftfeuchtigkeit selbsttätig öffnen bzw. verschließen können: Das Klimaabkommen von Paris gibt die Eckpunkte für eine Bau- und Produktkultur vor, die nach Werten wie Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Energieeffizienz streben. Der Umstieg auf ein System mit geschlossenen Werkstoffkreisläufe ist die zentrale Herausforderung der industriellen Gesellschaften in der nächsten Dekade.

Im Jahr 2019 präsentierte die Bundesgartenschau Heilbronn erstmals im Kontext der Garten- auch eine Stadtausstellung. Neben dem Hauptziel, die Stadt mit neuen dauerhaften Park-, Seen- und Uferlandschaften erlebbar zu machen, entstand im Fruchtschuppen-Areal, einer über 30 Hektar großen Konversionsfläche der Bahn, zwischen Altem Neckar und Neckarkanal, ein neues Quartier in Innenstadtnähe. Dieses zeigte beispielhaft, wie Menschen in einem urbanen Verdichtungsraum gut zusammenleben.

In diesem Zusammenhang wurde die Frage nach verfügbaren und nachhaltigen Ressourcen für den Städtebau der Zukunft an Relevanz gestellt. Das Bewusstsein für einen umweltverträglichen Umgang mit Werkstoffen, das Denken in Materialkreisläufen, ressourcenschonende Konstruktionen und regenerative Energietechnologien stehen im Fokus einer dekarbonisierten Gesellschaft.

Mit dem “Materials Labyrinth” setzte die Zukunftsagentur HAUTE INNOVATION aus Berlin im Rahmen der Stadtausstellung ein Format, in dem auf eindrucksvolle Weise Materialinnovationen für die Zukunft nachhaltigen Bauens präsentiert wurden. Für herausragende Entwicklungen zu biobasierten Werkstoffen, so genannten Smart Materials und Energy Harvesting Lösungen standen rund 250 qm Innenraum zur Verfügung.

www.buga2019.de

Bild: Möbelproduktion mit schnellwachsenden Weiden (Quelle: FullGrown, UK)

Bild: Leuchten aus gewachsenem Pilzmaterial (Krown Design, NL)