Biobasierte Materialien und Produktionsprozesse

4. Abendevent der Reihe "Material formt Produkt II"

1. Oktober 2013 · 17:00–21:00

Ort: BRAIN Bauhaus Campus (Darmstädter Str. 34-36, 64673 Zwingenberg/Bergstraße)
Veranstalter: Aktionslinie Hessen Nanotech des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kooperationspartner: VDID, Hessen Design
Programmentwicklung: Haute Innovation – Agentur für Material und Technologie
Moderation: Dr. Sascha Peters

Die ressourcenverschwendende Industriekultur des 20. Jahrhunderts scheint mit Blick auf knapper werdende Rohstoffe überholt. Mit Nachdruck wird derzeit ein Paradigmenwechsel vorbereitet, der eine Abwendung von fossilen Rohstoffquellen hin zu biobasierten Herstellungsmethoden bedeuten wird. Reißfeste Fasern auf Basis von Proteinen, bioinspirierte Klebstoffe mit selbstheilenden Eigenschaften, Holzersatzwerkstoffe auf Basis von Bagasse sind einige Beispiele einer Entwicklung, die in den nächsten Jahren an Intensität gewinnen wird. Die “Biologisierung der Industrie” scheint dabei ein logischer Schritt in der Entwicklung unseres Wirtschaftssystems zu sein.

Deutlich wird dies vor allem im Bereich der Biokunststoffe, die die petrochemischen Lösungen in den nächsten Jahren in vielen Bereichen ersetzen werden. Nachdem sich erste Einsatzbereiche im Verpackungsbereich etabliert haben, werden derzeit neue Anwendungsfelder in der Automobilindustrie und der Architektur erschlossen. Den Designern und Architekten wird bei der Entwicklung neuer Anwendungen für biobasierte Materialien eine entscheidende Rolle beigemessen. Deshalb lädt die Aktionslinie Hessen-Nanotech des Hessischen Wirtschaftsministeriums zu einem weiteren Abendevent der Reihe “Material formt Produkt” in den Bauhaus Campus der BRAIN AG ein.

 

Programm

17:00
Begrüßung

Axel Henkel (Hessisches Ministerium für Wirtschaft,Verkehr und Landentwicklung; Abteilungsleiter Außenwirtschaft,Mittelstand, Berufliche Bildung, Energie, Technologie)

17:15
KeyNote
“Rolle der Weißen Biotechnologie in einer biobasierten Wirtschaft – Bioökonomie”, Dr. Holger Zinke (BRAIN AG)

“Herstellung und Einsatzmöglichkeiten von Spinnseidenproteinfasern”, Prof. Dr. Thomas Scheibel (Universität Bayreuth)

“Bioinspirierte Klebstoffe und ihre Potenziale für industrielle und medizinische Applikationen”, Aránzazu del Campo (Max-Planck-Institut für Polymerforschung Mainz)

“Werkstofflösungen auf Basis organischer Abfälle”, Holger Held (Dekodur GmbH)

“Neue Materialien mit Neptunbällen”, Prof. Richard Meier (Neptutherm GmbH)

19:15
Im Fokus: Innovationsimpulse durch die Kreativwirtschaft

“Materials Revolution – Biobasierte Produkt- und Werkstoffentwicklungen durch Designer”, Dr. Sascha Peters (HAUTE INNOVATION – Agentur für Material und Technologie)

20:00
Gute Gespräche bei einem kleinen Imbiss

21:00
Ende der Veranstaltung

Bild: Fassadenelemente aus einem Biokunststoff (Institut für Tragkonstruktionen und Konstruktives Entwerfen ITKE, Universität Stuttgart)