Deserttex BMW Kaktusleder

Deserttex Kaktusleder

BMW entwickelt vegane Lederalternative auf Kaktusbasis mit Start-up aus Mexiko

28. Dezember 2021

Die Automobilindustrie entwickelt sich zu einem Treiber für Innovationen in Sachen Nachhaltigkeit. Volkswagen hatte jüngst die Entwicklung eines Kaffeeleders unter Verwendung von Silberhäutchen der Kaffeebohne angekündigt. BMW ist nun eine Entwicklungskooperation mit dem mexikanischen Start-Up Adriano di Marti S.A. de C.V. aus Guadalajara eingegangen, um eine vegane und ressourceneffiziente Lederalternative für das Fahrzeuginterieur auf Kaktusbasis zu entwickeln.

Matrix aus biobasiertem Polyurethan

Unter dem Namen “Desserto” haben die Gründer von Adriano di Marti, Marte Cázarez und Adrián López Velarde, bereits im Jahr 2019 einen mehrfach ausgezeichneten Lederersatz auf Basis der Biomasse von Kakteen, der darin enthaltenen Proteine und einer biobasierten Polyurethanmatrix für die Modeindustrie präsentiert. Anlässlich der IAA Mobility Expo in München legten Cázarez und López Velarde nun nach und präsentierten mit Deserttex eine vegane Lederalternative für die Automobilindustrie.

“Unsere Kaktusmaterialien Desserto (Fashion) und Deserttex (Automotive) leisten für beide Branchen einen sehr wichtigen ökologischen und ethischen Beitrag, indem sie den kumulativen Energiebedarf (CED) um fast 900 %, die CO2-Treibhausgasemissionen um fast 2.000 % und den Wasserverbrauch um bis zu 150.000 % im Vergleich zu herkömmlichem Tierleder senken”, sagt das Unternehmen, das kürzlich bei den fünften PETA Vegan Homeware Awards in Großbritannien ausgezeichnet wurde.

Adrián López Velarde hat Desserto anlässlich der Interzum @Home in unserem Green Smart Materials Kanal am 4. Mai 2021 vorgestellt.

www.desserto.com.mx

Bildquelle: BMW