betula materials

Griffe und Oberflächen aus antiseptischer Birkenrinde

27. August 2014

Unter dem Namen “betula handles” ist ein natürliches Griffmaterial mit den antiseptischen Eigenschaften des Rohmaterials Birkenrinde am Markt erschienen. Es ist äußerst langlebig, auch im nassen Zustand sehr rutschfest und besitzt eine unvergleichlich angenehme Haptik. Neben der hohen Konzentration an pilzhemmenden, antibakteriellen und antiviralen Inhaltsstoffen, zeichnet sich Birkenrinde durch Stabilität und hydrophobe Eigenschaften aus, weswegen sie seit der frühen Steinzeit in vielen Regionen der Erde eine hohe technische Bedeutung hatte.

Flächenmaterial für Nassräume oder Duschen

Die meisten konkurrierenden Naturmaterialien und selbst Kunststoffe sind in ihrer Funktion der Birkenrinde zwar in vielfacher Hinsicht unterlegen, der Nachteil von Birkenrinde ist jedoch, dass sie sich aufgrund ihrer Struktur und der erwähnten Inhaltsstoffe modernen Bearbeitungstechniken versperrt. Dies hat dazu geführt, dass Birkenrinde mit dem Einsetzen der industriellen Serienfertigung fast gänzlich vom Markt verschwunden ist.

Der Innovationsschritt von betula manus® besteht in einer Reihe von technischen Lösungen, die diesem faszinierenden Naturmaterial zu neuer Geltung verhelfen. bm1 ist ein Laminat aus entsprechend aufbereiteter Birkenrinde, welches mit einem eigens entwickelten Verfahren vielfältig formbar ist. Dementsprechend umfangreich ist das Anwendungsspektrum. Vor allem bei Türklinken, Rasierpinseln oder Messergriffen wirken sich die antibakteriellen Eigenschaften der Birkenrinde positiv aus.

Mit “betula veneer” hat Nevi aus Görlitz zudem eine begehbare Oberfläche entwickelt, in der alle positiven Eigenschaften der Birkenrinde enthalten sind. Es eignet sich besonders für den Einsatz als Boden in Nassräumen oder Duschen. Das Startup-Unternehmen ist interessiert, geeignete Partner und Investoren für die weitere Entwicklung zu gewinnen.

www.nevi.io

Bildquelle: betula manus