haute innovation

Magazin » Innovative Fertigung

Miele-Zubehör aus dem 3D-Drucker

Mit 3D4U bietet der Hausgerätehersteller exklusives Zubehör zum kostenlosen Download an

17/2020

Ob Dosiersiebe, Bohrlochabsauger, Staubsauger-Zubehör oder Wertteilabscheider: Als weltweit erstes Unternehmen seiner Branche bietet der Hausgerätehersteller Miele mit 3D4U seinen Kunden eine Reihe von 3D-druckbarem Zubehör an. Dazu wurden zunächst zehn Datensätze auf der Plattform Thingiverse bereitgestellt, die kostenlos heruntergeladen werden können. Einige Bauteile können in ihren Größen sogar individuell über bestimmte Parameter gestaltet werden. Damit werden 3D-Drucker immer stärker als private Produktionssysteme genutzt.

 

Daten optimiert für Filamente aus Polylactiden

 

"Mit 3D4U wollen wir unseren Kunden einen Zusatznutzen bieten und Ideen umsetzen, die wir in unserem umfangreichen Zubehörportfolio bislang noch nicht abbilden", sagt David Buhl (3D4U Projektleiter im Bielefelder Miele-Werk). "Dabei fließt in alle Teile unsere Entwicklungskompetenz ein, zum Beispiel das Know-how aus mehr als 90 Jahren Bodenpflege bei Miele."

 

Jedes 3D4U Zubehör enthält eine Beschreibung der empfohlenen Druck-Parameter und ist auf seine Herstellbarkeit mit einem konventionellen Filamentdrucker erprobt. Dieser erzeugt einen zähflüssigen Faden und legt ihn Schicht für Schicht ab, bis schließlich ein von unten nach oben gefertigtes Objekt entsteht. Für den 3D-Druck-Prozess empfiehlt Miele die Verwendung von Filamenten aus PLA. Das Material lässt sich auf haushaltsüblichen 3D-Druckern gut verarbeiten und hat eine hohe Verbreitung.

 

Zum Start bietet Miele zehn Objekte in den drei Rubriken "Küchenhelfer", "Staubsauger" und "Heimwerker" an. Dazu gehört beispielsweise ein Bohrlochabsauger für Miele-Staubsauger. Am Griffrohr montiert, saugt es sich an der Wand fest und sorgt so dafür, dass beide Hände zum Arbeiten mit der Bohrmaschine frei sind. Zu den kleinen Küchenhelfern zählt zum Beispiel ein Kaffee-Clip, damit sich Verpackungen nach dem Öffnen wieder verschließen lassen. Individualisieren lässt sich unter anderem ein Dekor-Dosierer, der im Handumdrehen ein Motiv aus Kakao auf den Milchkaffee oder aus Puderzucker auf das Gebäck bringt. Für eigene Dekormotive muss lediglich die Vorlage für die Deckel-Schablone heruntergeladen und das gewünschte Motiv mit einem CAD-Programm eingefügt werden.

 

Die Druckvorlagen stehen bei Thingiverse zum kostenlosen Download bereit: www.thingiverse.com/miele_3D4U/designs


Weitere Informationen zum Angebot findet man unter: www.miele.com/3d4u

zurück zur Übersicht

Publikationen

Grünes Denken mit nachhaltigen Materialien

Juli 2020

Angela Mrositzki im Gespräch mit Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

Future Mobility – The Smart Wheel

18.–20. Mai 2021, Köln

Sonderfläche zu Innovationen für die Reifenindustrie

weiterlesen

Seitenanfang