Smart Sustainable Materials – Innovationen für eine nachhaltige Produktkultur

Interzum 2013 · KölnMesse

13.–16. Mai 2013

Luftreinigende Kacheln für Küche und Bad, lichtdurchlässiges Holz für den Wohnbereich oder Betonoberflächen mit Touchscreen-Funktion: Durch die heutigen Innovationen im Werkstoffbereich werden die Möglichkeiten für Designer und Architekten enorm erweitert. In den Materiallösungen sind meist Zusatzfunktionen integriert, deren reaktive Qualität sich erst beim Gebrauch dem Nutzer offenbart. Intelligente Oberflächen und smarte Materialien finden ihren Weg in das Möbel- und Interieurdesign.

Zudem können wir aktuell einen Trend hin zu einer stärkeren Bedeutung von Themen wie Nachhaltigkeit und Materialeffizienz im Produktdesign und Baugewerbe festmachen. Kacheln aus Kaffeesatz, Holzwerkstoffe mit Maiskolben oder Leichtbauplatten aus Bambusringen sind nur einige Beispiele für eine Entwicklung, die in den nächsten Jahren enorm an Bedeutung gewinnen wird. Denn durch die knapper werdenden Ressourcen sind die Hersteller gezwungen nach Alternativen zu suchen. So werden die für die Möbelindustrie wichtigen Werkstoffe in Zukunft sehr viel leichtgewichtiger werden, aus geschlossenen Kreisläufen stammen bzw. mit nachwachsenden Rohstoffen oder organischen Abfällen hergestellt.

Im Auftrag der KölnMesse hat Dr. Sascha Peters die Ausstellung SMART SUSTAINABLE MATERIALS als Kern des “Innovation of Interior”-Bereichs der Interzum 2013 konzipiert und umgesetzt. In 4 Vorträgen im Rahmen der Piazza “Material & Nature” in Halle 6 hat er einige der Highlights präsentiert und die Nachhaltigkeitsaspekte aufgezeigt.

Termine der Vorträge

13.05.2013: 13:40–14.00
14.05.2013: 14:00–14:20
15.05.2013: 12:20–12:40
16.05.2013: 12:40–13:00

www.interzum.de

Bild: Stitching Concrete (Design: Florian Schmid)