Living Kitchen Materials

imm Cologne, Messe Köln, Eventfläche Cooktainment

15.–17. Januar 2013

Holzwerkstoffe mit Maisspindeln oder geschäumtem Getreide, Kunststoffe auf Basis von Orangenschalen, Schaumstoffe auf Basis von Pilzen oder textile Oberflächen aus Bakterienzellulose: Küchenabfälle bieten eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten zur Herstellung von Werkstoffen für die Möbelindustrie. Getrieben durch knapper werdende Ressourcen und den Wunsch nach biologisch korrekten Produkten und Materialien vor allem in der Küche, werden die Hersteller zum Umdenken gezwungen. Werkstoffe und Produktionssysteme sind gefragt, von denen keinerlei Gefahren und Umweltbelastungen ausgehen und Produkte hervorbringen, die auf einfache Weise entsorgt bzw. dem Werkstoffkreislauf wieder zugeführt werden können.

Auf Einladung der Messe Köln hat Dr. Sascha Peters im Living Kitchen Bereich der Möbelmesse Köln nachhaltige, smarte und ressourcenschonende Materialien für die Küchenmöbelindustrie vorgestellt:

“Innovative Leichtbaumaterialien für das Küchenmöbeldesign”, 15.01.2013: 13:30–13:50

“Smart Materials und intelligente Oberflächen für die Küchenmöbelindustrie”, 16.01.2013: 15:30–15:50 Uhr

“Nachhaltige Werkstoffe und Materialien auf Basis organischer Abfälle”, 17.01.2013: 11:00–11:20

www.imm-cologne.de

Bild: Orangenschalen als Ressourcenquelle für Biokunststoffe (Quelle: Wikipedia)