Designing Energy – Smart Energy Materials

Coburg Connecting Conference 2012

24. Oktober 2012

Ob Fassaden mit organischen Farbstoffsolarzellen oder spiralförmig verwundene Darrieus-Rotoren an Hochspannungskabeln; ob Fließwasserkraftwerke für den mobilen Einsatz oder Tanzflächen mit piezoelektrischen Materialien zur Stromproduktion im Nachtclub: Die Neuausrichtung unserer Energiepolitik birgt nicht nur für Industrie und Energiekonzerne neue Betätigungsfelder mit großem Marktpotenzial. Denn die genannten Projekte und Konzepte stammen allesamt von Designern und Architekten.

Im Zusammenhang mit der Orientierung des Energiemarktes auf den Endkunden gewinnen vor allem Vertreter der marktzugewandten Kreativwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Sie sind es, die entscheidenden Einfluss nehmen können auf den Einsatz ressourcen- und energieeffizienter Werkstoffe und mit ihren Zukunftsszenarien die Entwicklung regenerativer Energiesysteme für die privatwirtschaftliche Verwendung anregen.

Anlässlich der Coburg Connecting Conference hat Dr. Sascha Peters am 24. Oktober 2012 Materialtechnologien für einen neuen Energiemarkt vorgestellt. Diese stammen aus der Publikation “Smart Energy Materials”, die er im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums erstellt hat.

Bild: Wind1000000 Konzept – Integration spiralförmig verwundener Darrieus-Rotoren in Hochspannungsmaste (Design: Nils Uellendahl)