Magnetic Fabrics

Interaktives Textil unter Integration magnetischer Komponenten

2. Juni 2015

In Zusammenarbeit mit der BMW AG wurden im WS 2015 am IMD Institut der Kunsthochschule HfG Offenbach unter Leitung von Prof. Dr. Markus Holzbach verschiedene Projekte durchgeführt, um neue Funktionsoberflächen für die Interaktion in Mobilitätslösungen zu entwickeln. Neben experimentellen Materialmustern entstanden physische und digitale Modelle sowie Mock-Ups für unterschiedliche Anwendungsszenarien.

Poetisches Eigenleben dank integrierter, aktiver Komponenten

Im Projekt “Magnetic Fabrics” zeigt Lilian Dedio, wie unter Integration magnetisch wirksamer Komponenten in ein Textil ein methodisches Arrangement einer Oberfläche erzeugt werden kann. Das Textil erhält ein Eigenleben, eine Poesie textiler Bewegung. Das System ermöglicht steuerbare Bewegungsmuster des gesamten Mediums. Intensität und Richtung der Bewegungen hängen maßgeblich von der Anordnung der integrierten, aktiven Komponenten ab.

“Es lassen sich scheinbar lebendige Reaktionen nachstellen, welche als vertraute Gesten in der Fläche wiedererkannt werden können”, erläutert die Designerin ihre Entwicklung. “Durch ihr poetisches Eigenleben veranschaulicht diese Arbeit den Zusammenhang von Material und Wahrnehmung und erschließt eine völlig neue Form der intuitiven Kommunikation.”

Ein Film zur Entwicklung und weitere Informationen zur Intention der Arbeiten unter:

www.liliandedio.com

Bildquelle: Lilian Dedio