Feuerschutzfaser für Multifunktionsdecken

PyroTex als universell einsetzbare Schutz- und Sicherheitsfaser

16. September 2021

Ein Unternehmen aus Hamburg hat mit “PyroTex” eine Hightech-Faser entwickelt, die sich sowohl für Sicherheitsanwendungen im Flugzeugbau, als Arbeitsschutzbekleidung oder in der Filtration eignet. Aufgrund ihres einzigartigen Werkstoffprofils eignet sich die Faser aber auch für den Endverbraucher, denn PyroTex ist weich und wärmend. Hinzu kommt die antibakterielle Eigenschaft und ihre Umweltverträglichkeit. Vor ein paar Monaten hat das Unternehmen mit einer Multifunktionsdecke ein erstes Produkt für den privaten Haushalt auf den Markt gebracht.

Spezialfaser auf Basis von Acrylnitril

Als Textilingenieur hat Robert Jarausch, Geschäftsführer der PyroTex Industries GmbH, die Entwicklung vieler Spezialfasern in der Industrie begleitet. Sein eigenes Innovationsprojekt startete er 2010. Auf der Basis von Acrylnitril entwickelte er eine Weltneuheit: PyroTex, als erste universell einsetzbare Schutz- und Sicherheitsfaser. 2012 startete die Produktion der Faser. Schon bald konnte der Jungunternehmer seine ersten internationalen Kunden gewinnen. So wurden Textilexperten der australischen Feuerwehr auf ihn aufmerksam und kauften die Faser über Supply Chain Partner ein, um daraus Schutzbekleidung und feuerfeste Decken herstellen zu lassen.

“Absatzchancen für unsere Faser bieten sich vor allem dort, wo spezielle, zum Teil sehr komplexe Anforderungen vorliegen”, so Jarausch. Beispiel öffentlicher Transport: Im Brandfall ist die Erstickungsgefahr durch Rauchgase oft größer als die Verletzungsgefahr durch Feuer. Weil PyroTex keine toxischen Dämpfe entwickelt, wird es für die Bezüge von Flugzeugsitzen und die darunter liegenden Feuerblocker eingesetzt. Beispiel Raumfahrt: Durch den hohen Sauerstoffgehalt besteht in Raumkapseln eine besondere Brandgefahr. Mit seinem LOI (Limiting Oxygen Index) von 43 Prozent ermöglicht PyroTex auch hier außergewöhnliche Sicherheit. Vor diesem Hintergrund gab es 2018 erste Gespräche mit der NASA.

Bei klassischen Anwendungen, so auch im Bauwesen, werden die gültigen Anforderungen deutlich übertroffen. “In der Summe ihrer Eigenschaften ist die Faser PyroTex mit keiner der bisher erhältlichen flammenresistenten Fasern zu vergleichen”, fasst Jarausch zusammen. Die neuen Multifunktionsdecken sind mit dem Zertifikat M1 ausgezeichnet. M1 ist die höchste Klasse für Feuerfestigkeit und Flammenbeständigkeit.

Schon heute ist die PyroTex Industries GmbH auf fünf Kontinenten aktiv. Für die nächsten Jahre plant die Geschäftsführung, neben den technischen Bereichen verstärkt Hersteller von Consumer-Produkten anzusprechen. „Das Thema Sicherheit von der Faser her anzugehen und damit inhärent zu denken: Darin sehen wir die Zukunft.” Die Multifunktionsdecke unseres Kunden “Ask the Fox” wird nicht nur in Privathaushalten zu finden sein, sondern auch in Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen – und in vielen Autos. Der Verkauf erfolgt zunächst über den Onlineshop von Ask the Fox. In Kürze soll die Decke auch in Möbelhäusern, Baumärkten und Outdoorshops erhältlich sein.

Die PyroTex Industries GmbH mit Sitz in Hamburg hat die flamm- und hitzeresistente Faser entwickelt, die unter dem Namen “PyroTex” weltweit vermarktet wird. Der Anspruch des Unternehmens ist es, die erste universell einsetzbare Schutz- und Sicherheitsfaser anzubieten. PyroTex brennt nicht, schmilzt nicht, tropft nicht, erzeugt keine toxischen Gase und ist zudem antibakteriell. In den Einsatzbereichen der Faser werden alle gültigen Anforderungen und Vorschriften deutlich übertroffen. Produziert wird nach höchsten Qualitätsstandards mit exklusiven Partnern. Robert Jarausch, Erfinder der Faser und Gründer der PyroTex Industries GmbH, führt das Unternehmen seit 2012. Heute gehört es zur indischen Aditya Birla Group.

www.pyro-tex.de
www.ask-the-fox.com

Bildquelle: PyroTex