haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

Antiseptische Birkenrinde

Produktdesign mit dem Kunststoff des Mittelalters

55/2016

Immer mehr traditionelle Handwerke geraten in Vergessenheit. Damit geht wertvolles Wissen über Naturmaterialien und den nachhaltigen Umgang mit nachwachsenden Ressourcen verloren. Hinter diesem Wissen stecken enorme ökologische und gesellschaftliche Potentiale, die es gilt wieder in den Vordergrund zu rücken. So hat sich die aus Sibirien stammende Designerin Anastasiya Koshcheeva aus Berlin zur Aufgabe gemacht, mit einer Reihe von Produkten das vom Aussterben bedrohte Handwerk zu beleben und die besonderen Qualitäten des nachwachsenden Rohstoffes Birkenrinde in modernem Produktdesign zu nutzen.

 

Ätherische Öle verhindern Pilzbefall

 

Anastasiya Koshcheeva hat ein Konzept zur neuartigen Nutzung und Verarbeitung von Birkenrinde aus ihrer Heimat entwickelt. Dank der vielfältigen Materialqualitäten wie Langlebigkeit, Flexibilität, mechanische Reißfestigkeit, Atmungsaktivität und antibakterielle Wirkung war Birkenrinde früher eines der im russischen, skandinavischen und kanadischen Handwerk am häufigsten genutzten Werkstoffe. Es galt gar als "Kunststoff des Mittelalters". Aufgrund der Schwierigkeiten bei der industriellen Verarbeitung wurde es durch moderne Kunststoffe ersetzt und nahezu vollständig vom Markt verdrängt.

 

Die Produktserie "From Siberia" setzt sich mit den natürlichen Eigenschaften der Birkenrinde auseinander und präsentiert das Ergebnis einer intensiven Materialrecherche und besteht aus vier Objekten. Jedes einzelne davon zeigt eine andere Möglichkeit der Verarbeitung und der Anwendung auf:

 

Lounge-Sessel aus Birkenrinde

 

Beim ersten Produkt handelt es sich um die Sessel-Ottomane-Kombination "Sibirjak". Hier wird die maximal verfügbare Größe der Birkenrinde verwendet und die lederartigen Eigenschaften des Naturmaterials genutzt. So wird eine komfortable einladende Sitzfläche geboten, die durch ihre horizontale Ausrichtung die Zugkräfte betont. Das zweite Produkt ist der Hocker "Taburet". Dessen dreidimensionales stabiles Geflecht besteht aus einem streifenförmigen Verschnitt, welcher bei der Fertigung von "Sibirjak"entsteht. Die Sitzfläche bildet eine optische Täuschung und hebt durch die kontrastreichen Details und die geometrische Formsprache die Rinde hervor. 

 

Svetoch Leuchtenschirm

 

Als drittes wird die Leuchte "Svetotch" präsentiert. Bei dieser wird eine traditionelle Verbindungstechnik ohne Klebstoffe angewendet, die ein spielerisches Durchdringen des Lichtes ermöglicht. Viertes Produkt sind die Vorratsdosen "Tuesa". Durch die natürlich enthaltenen ätherischen Öle verfügt die Birkenrinde über eine antiseptische Wirkung und ist somit hervorragend zur Aufbewahrung von Lebensmitteln geeignet. Die Vorratsdosen machen sich diese Eigenschaft zu Nutze und halten die aufbewahrten Lebensmittel besonders lange frisch. Sie sind isolierend, aromadicht und atmungsaktiv zugleich.

 

Tuesa Vorratsdosen mit antiseptischer Birkenrinde

 

Anders als im traditionellen Handwerk wird die Serie aus der samtartigen Rückseite der Birkenrinde gefertigt, die nach einer von Anastasiya Koshcheeva entwickelten Technologie behandelt wird und somit eine moderne Adaption der herkömmlichen Verarbeitung darstellt. Die Serie wird in Sibirien mit dem Einsatz moderner Technologien handgefertigt und unterstützt auf diese Weise das vom Aussterben bedrohte Handwerk und bewahrt die alte Tradition.

 

www.anastasiyakoshcheeva.com

zurück zur Übersicht

Publikationen

Fahrt frei für abfallfrei

Juni 2017

Materialinnovationen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft

weiterlesen

Vorträge

Nachhaltige Verpackungsmaterialien von Morgen

12. September 2018

1. Kölner Verpackungstag

weiterlesen

Veranstaltungen

BUGA Materials Labyrinth

17. April – 6. Oktober 2019, Heilbronn

Werkstoffinnovationen für die Zukunft des Bauens

weiterlesen

Seitenanfang