Reaktive und optische Mehrwerkstoffe

3. Abendevent der Reihe "Material formt Produkt"

27. Januar 2011 · 17:00–20:00

Ort: Designhaus Darmstadt (Eugen-Bracht-Weg 6, Darmstadt)
Veranstalter: Aktionslinie Hessen Nanotech des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kooperationspartner: VDID, Hessen Design, Messe Frankfurt
Programmentwicklung: Haute Innovation – Agentur für Material und Technologie
Moderation: Dr. Sascha Peters

In der dritten Abendveranstaltung der Reihe “Material formt Produkt” der Aktionslinie Hessen-Nanotech des Hessischen Wirtschaftsministeriums werden reaktive Materialien und optische Mehrwerkstoffe von Herstellern und Anwendern vorgestellt. Materialinnovationen der nächsten Generation weisen neben traditionellen Qualitäten zusätzliche funktionale Aspekte auf. Für den Nutzer unsichtbare Eigenschaften erweitern das Anwendungsspektrum smarter und reaktiver Materialien enorm.

So verändern Glasfassaden ihre optischen Eigenschaften unter Einwirkung von Sonnenstrahlen und werden farbig oder transparent. Kunststoffe erhalten selbstheilende Qualitäten, Risse werden selbsttätig verschlossen. Laugenlösliche Kunststoffe können gar einer vollkommen neuen Kategorie zugeordnet werden. Gemeint sind Werkstoffe, die ganzheitliche Materialkreisläufe ermöglichen und ohne Qualitätsverlust wiederverwendet werden können.

Programm

“Mehrwerkstoffe und funktionale Fassaden”, Prof. Claudia Lüling (FH Frankfurt am Main)

“Intelligentes Temperaturmanagement in Gebäuden mit Phasenwechselmaterialien”, Marco Schmidt (BASF AG)

“Bioluminescent Field – Zur Gestaltung biologischen Lichts”, Nicola Burggraf (HfG Offenbach)

“Multifunktionsmaterialien nach bionischen Wirkprinzipien”, Jürgen Bertling (Fraunhofer Institut UMSICHT)

“Laugenlösliche Kunststoffe als reaktives Material für Design, das Baugewerbe und die Medizin”, Werner Fieder (Belland Technology GmbH)

Bild: Bioluminescent Field (Design: Nicola Burggraf)