haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

Shell Homage

BioComposites mit Schalen von Eiern, Nüssen und Kakaobohnen

Shell Homage BioComposites mit Schalen von Eiern, Nüssen und Kakaobohnen

32/2017

Mandeln, Nüsse, Kakao... Bei der Gewinnung all dieser Köstlichkeiten fallen die Schalen der Früchte als Reststoffe an. Sie werden trotz ihrer hohen Härte bislang selten weiter verwendet. Die ägyptische Designerin Rania Elkalla will das nun ändern. Unter dem Namen "Shell Homage" hat sie ein Verfahren entwickelt, mit dem sie die Schalen von Eiern, Kakaobohnen und Nüssen für biobasierte Verbundwerkstoffe nutzbar macht, die zu 100 % natürlichen Ursprungs sind und vollkommen ohne petrochemische Zusätze auskommen. Neben Sitzmöbeln und korbartigen Behältnissen ist eine Reihe dekorativer Kleiderbügel entstanden, die die Vielfalt der Kombinationationsmöglichkeiten der natürlichen Partikel in unterschiedlichen Größen und Formen aufzeigen.

 

Eierschalen bestehen zu 95% aus Kalziumkarbonat 

 

Frucht- und Eierschalen haben sich in der Natur entwickelt, um dem wertvolle Inneren einen schützenden Rahmen zu geben. Die mechanischen Eigenschaften gehen auf die Art der Inhaltsstoffe bzw. die Anordnung und den Aufbau der Schalengeometrie zurück. So besteht eine Eierschale zu 95% aus Kalziumkarbonat. Sie macht 12% des Eigengewichts eines Eis aus. In einem einjährigen Entwicklungsprozess hat Rania Elkalla Schalenreste aus Kantinen, Bäckereien und Nussgeschäften eingesammelt und Hunderte Versuche durchgeführt, um die wertvollen Partikel mit einem Biopolymer zu binden. Die finale Rezeptur ist zu 100 % biologisch abbaubar, kommt ganz ohne die konventionelle Petrochemie aus und bedeutet eine neue Perspektiven für den Umgang mit dekorativen Kunststoffteilen.

 

Die Bio-Verbundmaterialien können unter Einsatz von Wärme in Form gepresst, extrudiert bzw. spritzgegossen werden. Die Bauteile lassen sich im Anschluss mit konventionellen zerspanenden Verfahren bearbeiten. Auch der Einsatz eines Lasers oder Wasserstrahls zum Schneiden ist möglich. Durch Färbung mit unterschiedlichen natürlichen Pigmenten entstand eine Kollektion dekorativer Interiorelemente und spannenden ästhetischen Qualitäten.

 

Die Shell Homage Entwicklung wurde 2016 mit dem Italienischen A’ Design Award in der Kategorie "Furniture, Accessories, Hardware and Materials Design" ausgezeichnet.

 

Kontakt zur Designerin

Rania Elkalla

email: rania.elkalla@hotmail.com

zurück zur Übersicht

Publikationen

Fahrt frei für abfallfrei

Juni 2017

Materialinnovationen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

Materials Revolution 2017

14.–17. November 2017, Jönköping/Sweden

Werkstoffentwicklungen und Innovationen für die technische Zulieferindustrie

weiterlesen

Seitenanfang