haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

Miscanthus als biologischer Bau- und Dämmstoff der Zukunft

Chinaschilf mit hohem Biomasseertrag

14/2019

Die Bauwirtschaft ist im Umbruch. Die Bautechnik der Zukunft verlangt nach Bauteilen aus Werkstoffen, die sich aus schnell nachwachsenden und ressourcenschonenden Rohstoffen zusammensetzen und in denen gleichzeitig möglichst viele spezifische Baumaterial-Eigenschaften untergebracht sein müssen: Möglichst leicht sollen die neuen Baustoffe sein wegen der Lager- und Transporteinsparungen, möglichst einfach in der Verarbeitung müssen sie sein, um Herstellungs- und Verarbeitungsenergie zu sparen. Dabei spielt die Haltbarkeit eine besondere Rolle, um Baustabilität zu garantieren bei möglichst hoher Nachhaltigkeit.

 

Verbundplatten aus kurzen Miscanthusfasern

 

Miscanthus (Chinaschilf) ist ein natürlicher Grundbaustoff, der als genügsame Pflanze in Gebieten wächst, die keine großen Anforderungen an Bodenbeschaffenheit, Düngung, Jahrestemperaturen, Feuchtigkeit oder Schädlingsbekämpfung stellen. Miscanthus ist anspruchslos bei der Anpflanzung, verfügt während des Wachstums über eine hohe Biodiversität, es ist hochbelastbar und zäh wenn es geerntet wird. Und genau deswegen hat es alle Eigenschaften, das ein Bau-Zusatzmaterial der Zukunft haben muss.

 

Auch in der heutigen Akustik und thermischen Dämmung werden vermehrt nichtfossile Materialien eingesetzt, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Die klimaneutrale Pflanze Miscanthus hat einen sehr hohen Biomasseertrag und bietet sich für verschiedene Einsatzzwecke geradezu an. Sie ist anspruchslos in Anpflanzung, Ernte und Verarbeitung, weswegen die daraus gewonnenen technischen Faserrohstoffe vergleichsweise preiswert sind. Weiterhin sind sie lange lagerfähig und können in komplexe Formen verarbeitet werden. Und zum guten Schluss kann man sie unter Beachtung von ökologischen Vorgaben unbedenklich entsorgen.

 

Die Verbundfaserplatten bestehen überwiegend aus kurzen Miscanthusfasern; sie wurden im Nassvliesverfahren im Technikum der Hochschule Reutlingen unter der fachlichen Leitung von Kai Nebel (Koordinator der Forschungsabteilung) hergestellt. Bei der Zusammensetzung der Grundmaterialien wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass nur rein biologische Materialien enthalten sind.

 

Kontakt

EvA MiscEnergy GmbH

Helmut STÄDELE (Leiter der Produktentwicklung)

Phone: +49 (0)171 72 82 231

Email: h.staedele@t-online.de

 

 

 

Miscanthus Verbundfaserplatten sind Teil der Sonderfläche "Disruptive Materials" anlässlich der Interzum 2019 in Köln.

zurück zur Übersicht

Publikationen

Smart Materials für intelligentes Wohnen

August 2019

Green Critic Kolumne

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

3DKonzeptLab

12. September 2019, 18:15–19:15, Berlin

Innovationsforum zu neuen Materialtechniken für die additive Produktion

weiterlesen

Seitenanfang