Materials in Progress – Smarte und nachhaltige Werkstoffe für das Bauen von Morgen

SBM Summit · Messe Karlsruhe

10. Juni 2021

Die Baubranche ist einer der größten Verursacher des Klimagases CO2. Das hat insbesondere mit der Verwendung zementärer Bauwerkstoffe zu tun, die nicht nur aufgrund ihrer energieintensiven Herstellung Emissionen verursachen, sondern auch darüber hinaus während der Aushärtung Kohlendioxid freisetzen. So ist die Herstellung von Zement für die Betonproduktion für etwa 6–9 % der von Menschen verursachten Emissionen zwischen 1925 und 2000 verantwortlich.

Mit dem zunehmenden ökologischen Bewusstsein ist die Industrie nun gefordert, Alternativen zu entwickeln und ein Bewusstsein für die Verwendung nachhaltiger Materialien in der Baubranche zu schaffen. Unter dem Namen “SBM Summit” (Sustainable Building Materials) veranstaltet die Messe Karlsruhe am 10. Juni 2021 zum ersten Mal ein Expertentreffen zu nachhaltigen und ökologischen Materialien für das Baugewerbe. Die Nachfrage nach klimafreundlichen Baustoffen und nachhaltigen Lösungen in der Bauindustrie ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Das Event soll einen Überblick zu den Optionen geben und über die Effekte aufklären.

Akustikabsorber aus Reet, Bausteine aus Pilzen, Konstruktionen mit hochfesten Papprohren: Die Möglichkeiten zum Einsatz nachhaltiger Werkstoff sind groß. Auf Einladung der Messe wird Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters am 10. Juni 2021 einen Überblick zu nachhaltigen Bauwerkstoffen geben und Entwicklungen aus dem jüngst erschienen Buch “Materials in Progress” vorstellen.

www.sbm-summit.com

Bild: Reet Akustikabsorber im Innenraum (Quelle: Schmees Ladenbau, Hiss Rett)