CanyonC2CBike - Innodex Materials 2022

InnoDex High-advanced Materials 2022

ELMIA Subcontractor · Jönköping/Schweden

15.–17. November 2022

In diesem Jahr wird Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters in seinen Präsentationen anlässlich der InnoDex Tech Arena einen Schwerpunkt auf hochentwickelte Werkstoffinnovationen und ihre Anwendungspotenziale für industrielle Applikationen legen. Dabei wird das Thema der Zirkularität ebenso eine Rolle spielen wie die Materialien für die Additive Produktion, Smart Materials und Werkstofftechnologien für energetische Lösungen:

Innodex Tech Arena

15. November 2021, 10:00
High-advanced materials for a circular and digital industry“, Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters (Haute Innovation, Berlin)

Die europäische Industrie befindet sich mitten in gleich mehreren Transformationsprozessen. Innerhalb des nächsten Jahrzehnts wird es einen enormen Wandel von einem linearen Verständnis der Industrie mit all ihren Herstellungsprozessen hin zu einer Kreislaufwirtschaft auf Basis erneuerbarer Energien geben. Materialinnovationen spielen im Transformationsprozess der technischen Zulieferindustrie eine wichtige Rolle. Einerseits bilden sie die Grundlage für die Dekarbonisierung von Produktion und Transport, andererseits ist ihr Einsatz entscheidend für die Entwicklung zirkulärer Geschäftsmodelle in einer digitalen Welt.

16. November 2022, 10:00
Material Innovations for Additive Manufacturing“, Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters (Haute Innovation, Berlin)

Nachdem sich die additiven Fertigungsmethoden aus einer Nischentechnologie hin zu industriellen Produktionsverfahren mit vielfältigen Anwendungen entwickelt haben, wurde auch die Bandbreite der verarbeitbaren Druckmaterialien enorm erweitert. Neben klassischen Hochleistungswerkstoffen, entstanden Methoden der Integration einer Faserverstärkung in den Druckprozess für Leichtbauanwendungen in Luft- und Fahrzeugbau sowie Technologien zur additiven Herstellung von Multimaterial-Bauteilen. Im Zuge der steigenden Bedeutung zirkulärer Innovationen für die Industrie erhalten zunehmend auch biobasierte Druckmaterialien Einzug in den Markt.

17. November 2022, 10:00
Green Materials for Industrial Products“, Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters (Haute Innovation, Berlin)

Egal ob Windkraftanlagen aus Naturfasern, biobasierte Materialien für Leichtbaulösungen, die Verwendung von Kork in Hochtemperaturapplikationen oder Sturzhelme aus Pilzschaumstoff: Die Nutzung natürlicher Ressourcen gewinnt in den letzten Jahren auch in der Industrie an Bedeutung. Getrieben von der Notwendigkeit zur Transformation von Industrie und Gesellschaft in eine Circular Economy müssen Materialien und die für sie genutzten Ressourcen in biologischen und technischen Kreisläufen zirkulieren können. Vor allem bei der Reduzierung von Emissionen haben Naturwerkstoffe deutliche Vorteile gegenüber den meisten industriellen Werkstoffe.

www.elmia.se

Bild: Canyon C2C – 3D gedruckter Leichtbaufahrradrahmen (Quelle: Canyon)