Outdoorschuhe aus algenbasiertem EVA-Schaumstoff

Algen als neue Ressource für die Bekleidungsindustrie

27. Juni 2017

Stöbert man auf der Website des britischen Schuhherstellers Vivobarefoot, findet man unter dem Namen “Ultra 3” einen wasserfesten Outdoorschuh aus einem algenbasierten EVA Schaum. Hersteller des neuen Materials ist das US-amerikanische Unternehmen Bloom. Dieses kann einen Schaumstoff herstellen, der bis zu 40% aus dieser ungewöhnlichen Biomasse besteht.

Grünes Gold aus dem Wasser

Der Rohstoff wird von Unternehmen angeliefert, die im Sommer zur Algenblüte Binnengewässer wie Teiche und Seen reinigen und somit für ein stabiles Ökosystem sorgen. Wie verheerend es sein kann, wenn man die Algen wuchern lässt, konnte man 2007 im Thaihu See sehen. Dort brachte eine blau-grüne Algenplage die Trinkwasserversorgung aus dem drittgrößten Binnensees Chinas zum Erliegen. Nach Information von Vivobarefoot werden durch ein Paar Schuhe in der Größe 42 bis zu 215 Liter sauberes Wasser zurück ins Ökosystem geführt.

“Every pair will help re-circulate 57 gallons of filtered water back into natural habitats, and prevent the equivalent of 40 balloons full of CO2 being released into the Earth’s atmosphere.”, erläutert Galahad Clark (Gründer und Direktor von Vivobarefoot) den Ansatz des Unternehmens

Um solche Szenarien zukünftig zu vermeiden, werden mittlerweile weltweit Binnengewässer kontrolliert von Algen befreit. Algen stellen immer häufiger eine verlässliche und günstige Rohstoffquelle dar. Das haben vor allem einige Designer hierzulande erkannt. Die Hamburg “Kreativ Gesellschaft” veranstaltet regelmäßig Events, in denen einige Protagonisten über ihre Projekte und Entwicklungen berichten.

www.kreativgesellschaft.org
www.vivobarefoot.com

Bildquelle: Vivobarefoot