SWAP Wabenplatten

Nachhaltiger Leichtbau mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

23. Oktober 2011

An Honigwaben erinnernde Strukturen können heute in großen Stückzahlen aus Pappe hergestellt werden und bieten mit ihrer hohen Stetigkeit bei gleichzeitig geringem Gewicht vielseitige Anwendungspotenziale in Innenarchitektur und Fahrzeugbau.

Papierverbundsysteme in Sinuswabenstruktur

Der Produzent SWAP aus Sachsen stellt besonders formstabile Papierverbundsysteme in Sinuswabenstruktur her. Sie bestehen nahezu vollständig aus Altpapier und können nach der Nutzung recycelt werden. Auffällig sind das einfache Handling aufgrund des geringen Gewichts sowie die hervorragenden Dämpfungseigenschaften. In Verbundsystemen dienen Pappwabenstrukturen zur Aufnahme von Deckmaterialien wie Holzschichten, Metall- und Kunststoffplatten oder Akkustikvliese.

Durch vielfältige Kombinationsmöglichkeiten der Materialien und Eigenschaftprofile ergeben sich für SWAP Wabensysteme nahezu unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten. Sie finden heute bereits Einsatz im Möbel-, Messe- und Ladenbau, bei der Umsetzung von Bühnenbildern oder in Bereichen der Warenpräsentation. SWAP Systeme entsprechen der Brandschutzklasse B2. Mit einer besonderen Ausstattung ist auch die Brandschutzklasse B1 lieferbar.

www.swap-sachsen.de

Bild: Messebau mit Swap Leichtbauplatten (Quelle: swap)