haute innovation

Vorträge & Diskussionen

Nachhaltige Materialien mit biochemischen Produktionsprozessen

19. November 2011, 14:00

Nachhaltigkeitsmesse im Postbahnhof, Berlin

Mit den knapper werdenden Ölressourcen wird der Druck nach neuen Produktionsprinzipien für Kunststoffe in Industrie und Technik immer stärker. Man spricht bereits von einem kurz bevorstehenden Paradigmenwechsel der Petrochemie hin zu einer biobasierten Chemiewirtschaft. Diese arbeitet mit Biomassen, Biorohstoffquellen wie Raps, Soja oder Zuckerrüben und den Mechanismen durch Einsatz von Bakterien und Pilzen in biotechnischen Produktionsprozessen Alternativen zu den aktuellen Massenkunststoffen herzustellen.

 

Für einige der erfolgversprechendsten Biokunststoffe auf Basis von Milch-, Bernstein- oder Hydroxyfettsäuren wurden in den letzten Jahren bereits Bioraffinerien aufgebaut. Doch um wirklich eine neue Materialkultur mit enzymatischen Prozessen zu entwickeln, bedarf es noch zusätzlicher Entwicklungsprojekte. Ein Beispiel ist ein biobasiertes Produktionsverfahren zur Herstellung von Acrylglas, das derzeit zwischen Evonik und dem Helmholtz-Institut entwickelt wird.

 

Dr. Sascha Peters wird im Vortrag die aktuellen Bestrebungen zur Entwicklung einer biobasierten Materialkultur skizzieren und die wichtigen Zusammenhänge klarstellen.

 

 

Bild: Enzymatische MMA-Produktion (Quelle: Evonik)

zurück zur Übersicht

Material

Haftvermittler für Hybridbauteile und thermoplastische Verbundwerkstoffe

Neue Angebote von Evonik erleichtern Leichtbaudesign

weiterlesen

Publikationen

Smart Green Materials for a Silver Society

August/September 2020

md Green Critic Kolumne

weiterlesen

Veranstaltungen

Future Mobility – The Smart Wheel

18.–20. Mai 2021, Köln

Sonderfläche zu Innovationen für die Reifenindustrie

weiterlesen

Seitenanfang