haute innovation

Vorträge & Diskussionen

Neue Werkstofflösungen und Materialinnovationen für das Zeitalter der Bioökonomie

24. Februar 2015

Audi-Innovationsnetzwerk der Produktion, Ingolstadt

Für das nächste Jahrzehnt werden die weitreichendsten Innovationen an der Schnittstelle zwischen Biologie und Technik erwartet. Dies gilt für die Ausgangsstoffe der Kunststoff- und Verpackungsindustrie ebenso wie für Leichtbaulösungen in der Luft- und Automobilproduktion. Das Zeitalter biobasierter Materialien hat begonnen und bringt ein vollkommen neues Wirtschaftsverständnis unter Verwendung natürlicher Wachstumsprozesse mit sich. Vor allem die generative Fertigung bietet in diesem Zusammenhang zahlreiche Potenziale, Evolutionsergebnisse der Natur für technische Systeme nutzbar zu machen. Durch den schichtweisen Aufbau, kombiniert mit der Möglichkeit zur Integration von Funktion über Strukturlösungen, kann eine bislang noch nicht erzielte Komplexität und Ressourceneffizienz erreicht werden.

 

Welche Auswirkungen dies auf die industrielle Produktion eines Automobilherstellers haben kann, wird Dr. Sascha Peters am 24. Februar 2015 im Rahmen des Innovationsnetzwerks Produktion der Audi AG anhand der jüngsten Entwicklungen aus der Forschung und neuer Werkstofflösungen im Kontext der Bioökonomie darstellen.

 

 

 

Bild: Bakteriell erzeugte Nanozellulose für Leichtbaukomposite (Quelle: Polymet)

zurück zur Übersicht

Material

Druckmessstrumpf für Diabetiker schützt vor schmerzhafter Wundbildung

Smartes Textil mit integrierten Elastomersensoren 

weiterlesen

Publikationen

Smart Green Materials for a Silver Society

August/September 2020

md Green Critic Kolumne

weiterlesen

Veranstaltungen

Future Mobility – The Smart Wheel

18.–20. Mai 2021, Köln

Sonderfläche zu Innovationen für die Reifenindustrie

weiterlesen

Seitenanfang