haute innovation

Veranstaltungen

Additive Fertigung im Bauwesen

Halbtagesevent zu generativen Produktionsverfahren in der Architektur und zu neuen Bauwerkstoffen

31. Oktober 2016, 13:30–18:00, Kassel

Ort: IHK Kassel (Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel)

Veranstalter: Hessen Trade & Invest GmbH im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Kooperationspartner: IHK Kassel, IHK Hessen innovativ

Moderation: Dr. David Eckensberger, Hessen Trade & Invest

Verbindliche Anmeldung unterwww.hessen-nanotech.de

Die Potenziale des 3D-Drucks und der additiven Produktion werden in immer mehr Industrien genutzt. Das schichtweise und aufbauende Fertigungsprinzip hat vor allem dort Vorteile in der direkten Herstellung, wo Produkte mit komplexer Bauteilgeometrie in geringen Stückzahlen gewünscht sind. In der Medizintechnik und im Flugzeugbau haben sich die generativen Produktionsverfahren zur Herstellung bestimmter Produktgruppen bereits durchgesetzt und die konventionellen Verfahren substituiert. In Kombination mit den Möglichkeiten des Internet und der Digitalisierung bereitet sich die Industrie auf einen Wandel vor, der im "Internet der Dinge" und damit im nächsten großen industriellen Entwicklungsschritt münden kann.

 

Dass sich additive Technologien auch für das Bauwesen und zur Herstellung komplexer architektonischer Strukturen eignen können, wird spätestens seit der Veröffentlichung eines Projekts der ESA zur Errichtung einer Raumstation auf dem Mond im Frühjahr 2014 wieder stark diskutiert. Die Dynamik der Entwicklungen seitdem ist beeindruckend. So vermeldete ein chinesisches Bauunternehmen im Frühjahr 2015 den Bau einer ganzen Villa mithilfe eines Portaldruckers. In Amsterdam entwickeln Architekten in einem Überseecontainer derzeit einen Drucker, um ein Kanalhaus vollständig ausdrucken zu können. Die Imprimere AG aus Oberdorf in der Schweiz hat im April 2015 den ersten marktreifen Portralroboter in Europa präsentiert. Das erste gedruckte Bürogebäude mit einer Nutzfläche von 250 qm samt Möbeln und Inneneinrichtung wurde nach einer Bauzeit von 17 Tagen Ende Mai 2016 in Dubai im Kontext des "Museums of the Future" eröffnet.

 

Einige bahnbrechende Entwicklungen zum Druck zementgebundener Strukturen wurden an der Universität Kassel durchgeführt. Grund genug für die Hessen Trade & Invest GmbH, der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Landes Hessen, einige der wichtigsten Akteure nach Kassel einzuladen und die Potenziale mit Interessierten aus Architektur und Bauwesen zu diskutieren.

 

 

Programm

 

13:30

Registrierung

 

14:00

Begrüßung

 

14:15

Einführung "Additive Fertigung in der Architektur - Möglichkeiten und Potenziale", Prof. Dr. Ekkehard Fehling, Dr. Asko Fromm (Universität Kassel)

 

14:45

"Mondbasis aus dem 3D-Drucker", Dr. Markus Landgraf (ESA European Space Agency)

"Big 3D-Drucker zum Herstellen von gestaltfreien Betonobjekten im Bauwesen", Simon Steinegger (Imprimere AG, Oberdorf/Schweiz)

 

15:45–16:30

Kaffeepause

 

16:30

"Werkstoffentwicklungen für 3D-gedruckte Gebäude durch die mittelständische Industrie", Marco Schröder (ARDEX GmbH, Witten)

"CONPrint3D: Errichtung von Ortsbetonbauwerken durch mobiles 3D-Druckverfahren", Mathias Näther, Martin Krause, Venkatesh Naidu Nerella (TU Dresden)

"Bioinspiriertes, hygroskopisches und programmierbares Materialsystem für den 3D-Druck", David Correa (ICD University Stuttgart)

 

18:00

Get-together

 

 

 

Bild: CONPrint3D – Additives Fertigungsverfahren für den schichtenweisen Austrag eines schnell erstarrenden Spezialbetons aus einem Druckkopf (Quelle: Technische Universität Dresden)
zurück zur Übersicht

Magazin

Electro-Kinetic Road Ramp

Energierückführung von bremsenden Fahrzeugen

weiterlesen

Publikationen

Grünes Denken mit nachhaltigen Materialien

Juli 2020

Angela Mrositzki im Gespräch mit Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters

weiterlesen

Vorträge

Seitenanfang