haute innovation

Magazin » Smart Materials

Wasserfilter für Schiffsbrüchige

Trinkwasseraufbereitungssystem gewinnt James Dyson Award in Mexiko

47/2018

Vor einigen Wochen sorgte die Geschichte eines jungen Mannes aus Indonesien für Erstaunen. Der 19-Jährige war mitsamt seiner schwimmenden Fischerhütte nach einem Unwetter auf das offene Meer hinausgetrieben. Nach 49 Tagen allein auf hoher See konnte er schließlich von einem kreuzenden Containerschiff gerettet werden. Solche Geschichten sind leider keine Seltenheit. Vor allem in weniger entwickelten Küstenregionen geraten immer wieder Fischer in brenzlige Situationen. Oft ohne Navigations- bzw. Kommunikationshilfen und mit einfachster Ausrüstung, ist ein Überleben in Notfallsituationen schwierig. Diese Beobachtungen machte auch der mexikanische Designer Marco Antonio Barba Sánchez. Er hat ein mobiles Wasseraufbereitungssystem entwickelt, das es erlaubt, Trinkwasser aus dem Meer aufzubereiten.

 

Solardestillation mit aufblasbarem Vakuumtank

 

Nach umfassender Recherche von bisher bekannten Filtrations- und Aufbereitungssystemen, folgte die Erkenntnis, dass die heutigen Prozesse nicht effizient genug arbeiteten. Erst die Kombination der physikalischen und chemischen Grundprinzipien der getesteten Systeme führte zu der gewünschten Leistungssteigerung. So besteht das unter dem Namen "Bermuda" veröffentlichte System aus einem aufblasbaren Tank und einem Filtersystem.

 

Bermuda von Marco Antonio Barba Sánchez

Mit einer inneren und äußeren Schicht kann der Luftdurck in dem aufblasbaren Tank manuell so reguliert werden, dass ein Vakuum entsteht und sich Siedepunkt des Wassers absenkt. Der veränderte Sättigungsdampfdruck führt zu einem schnelleren Auffangen des Dampfes und folglich zu einer effizienten Rückgewinnung des kondensierten Wassers. Dieser Prozess der Entsalzung des Wassers ist auch bekannt als Solardestillation. Im Anschluss werden im Medium enthaltende Bakterien, Algen oder andere Ablagerungen durch ein simples Filtersystem aus dem Wasser entfernt.

 

Bermuda Aufbau des Wasseraufbereiters

Bislang ist die Kapazität des Bermuda Filters ausschließlich für die notdürftige Trinkwasserversorgung von Schiffsbrüchigen konzipiert. Jedoch in Zeiten, in denen nicht alle Menschen ungehindert Zugang zu sauberen und lebensnotwendigen Wasser haben, lässt sich die zukunftsfähige Technologie zur Wasseraufbereitung in andere Lebensbereiche übertragen. Mit dem System können maximal 4,2 Liter trinkbares Wasser pro Tag aufbereitet werden.

 

www.jamesdysonaward.org/es-MX/2018/project/bermuda

zurück zur Übersicht

Publikationen

Additive Fertigung

September 2018

Der Weg zur individuellen Produktion

weiterlesen

Vorträge

Design Materials 2019

16. Januar 2019, 13:00

imm cologne, The Stage, Halle 3.1, KölnMesse

weiterlesen

Veranstaltungen

Disruptive Materials

21.–24. Mai 2019, KölnMesse

Sonderfläche zu Materialinnovationen und disruptiven Technologien

weiterlesen

Seitenanfang