haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

recreate textiles

Recyclingmaterial-Kollektion aus industriellen Baumwollabfällen

recreate textiles Recyclingmaterial-Kollektion aus industriellen Baumwollabfällen

31/2015

In der Case Study "recreate textiles" hat das Berliner Produktdesignstudio krupka–stieghan in Kooperation mit dem Frottierwarenhersteller möve, dem Sächsischen Textilforschungsinstitut und der BASF Designfabrik aus industriellen Baumwollabfällen eine Recyclingmaterial-Kollektion entwickelt und Lösungen für das Entsorgungsproblem eines ganzen Industriezweigs aufgezeigt. Katrin Krupka und Philipp Stieghan sehen Abfallmaterialien als wertvolle Rohstoffe an und haben nach neuen Nachnutzungsmöglichkeiten geforscht. Ausgehend von den besonderen Qualitäten der Materialien wurden in prototypischen Experimenten Möglichkeiten der Aufarbeitung von Scherstaub, Tumblerflusen, Garnresten und Randabschnitten zu Kompositmaterialien gestaltet. 

 

Die entstandenen Vlies- und Naturfaserkunststoffmaterialien sind durch die Kombination mit unterschiedlichen Biokunststoffen nicht nur biobasiert, sondern auch biologisch abbaubar. Aufgrund der material- und prozesspezifischen mehrfarbigen Oberflächen mit ihren marmorierten Strukturen sind die Recyclingwerkstoffe besonders attraktiv für sichtbare Anwendungen im Interior- und Möbeldesign. Die Kollektion wurde mit dem DMY Young Talent Award 2015 ausgezeichnet, ist Bestandteil der Green Product Award Selection 2015 und vom 11.-14. Juni 2015 im Kraftwerk Berlin anlässlich der DMY International Design Festival Berlin 2015 präsentiert.

 

www.krupka-stieghan.de

www.dmy2015.com

zurück zur Übersicht

Publikationen

Fahrt frei für abfallfrei

Juni 2017

Materialinnovationen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

Materials Revolution 2017

14.–17. November 2017, Jönköping/Sweden

Werkstoffentwicklungen und Innovationen für die technische Zulieferindustrie

weiterlesen

Seitenanfang