haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

Nachhaltige Teppichfliesen

Nahezu geschlossene Materialkreisläufe auf Basis von Recyclinggarnen

65/2011

Anfang 2008 hat sich der Teppichfliesenhersteller Desso dazu verpflichtet, bis 2020 seine komplette Produktion vollständig auf die Prinzipien eines geschlossenen Materialkreislaufs umzustellen. Dies bedeutet, dass bei der Herstellung lediglich unbedenkliche Materialien und Inhaltsstoffe Verwendung finden und keine Abfälle mehr anfallen sollen. Zudem ist es das Ziel, Restgarne von gebrauchten Teppichen nach dem Gebrauch der Produktion wieder zuzuführen.

 

Vor diesem Hintergrund brachte das Unternehmen 2010 eine Rückenbeschichtung für Teppichfliesen auf den Markt, die im hausinternen Herstellungsprozess vollständig recycelt werden kann. Die Fasern gebrauchter Teppichfliesen können von der Rückenbeschichtung getrennt werden, so dass die Werkstoffe in zwei getrennten Materialströmen aufbereitet werden können. Nach einem Reinigungsprozess werden die Teppichfasern an den Garnhersteller zurückgegeben.

 

Bereits im Oktober 2011 vermeldete das Unternehmen, dass 60% des Teppichfliesensortiments aus recyceltem Garnmaterial hergestellt würde. Die Wiederaufbereitung des Fasermaterials wird in einer Anlage von Aquafil S.P.A. in Slowenien durchgeführt. Ziel der Partner ist die Rückgewinnung der wertvollen Rohstoffe und deren Wiederaufbereitung in einem endlosen Kreislauf.

 

www.desso.com

 

 

Desso Teppichfliesen sind Teil der Ausstellung "Materialien einer nachhaltigen Zukunft" vom 21. Oktober bis 25. November 2011.

 

zurück zur Übersicht

Publikationen

Fahrt frei für abfallfrei

Juni 2017

Materialinnovationen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft

weiterlesen

Vorträge

Nachhaltige Verpackungsmaterialien von Morgen

12. September 2018

1. Kölner Verpackungstag

weiterlesen

Veranstaltungen

BUGA Materials Labyrinth

17. April – 6. Oktober 2019, Heilbronn

Werkstoffinnovationen für die Zukunft des Bauens

weiterlesen

Seitenanfang