haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

Bundespreis Ecodesign 2019

Innovative Problemlöser in Zeiten von Ressourcenknappheit und Klimawandel

54/2019

Ein See-Elefant als maritime Müllabfuhr, ein Wickelhaus aus Karton, die Integration von Mehlwurmfarmen in Bäckereibetrieben, ein Rucksack aus Bananenfasern oder eine Shampooverpackung aus Seife – mit innovativen Problemlösungen und Kreativität antworten die Produkte und Ideen der Preisträger des achten Bundespreises Ecodesign auf die Frage einer nachhaltigen Lebensgestaltung in Zeiten von Ressourcenknappheit und Klimawandel. Die zwölf Gewinner des Wettbewerbs wurden Ende November durch das Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt ausgezeichnet.

 

Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt loben den Bundespreis Ecodesign seit 2012 jährlich gemeinsam mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin aus. Der Wettbewerb zeichnet in vier Kategorien Produkte, Dienstleistungen, Konzepte und Nachwuchsarbeiten aus, die aus Umwelt- und Designsicht überzeugen. Er richtet sich an Unternehmen aller Größen und Branchen sowie den Nachwuchs.

 

Alle Preisträger unter: www.bundespreis-ecodesign.de/gewinner

 

 

Wikkelhouse (Wikkelhouse B.V., Amsterdam/Niederlande)

Das Wikkelhouse-Konzept erlaubt, drei verschiedene Module individuell zu Gebäuden zusammenzustellen. Wichtigster Baustoff ist Wellpappe, die in 24 Schichten um eine Form gewickelt und verklebt wird. Die so entstehende Sandwichstruktur sorgt für Isolation und strukturelle Festigkeit, eine wasserabweisende, dampfdurchlässige Folie schützt vor Feuchtigkeit. Der gesamte Lebenszyklus des Wikkelhouse ist nachhaltig konzipiert: von der Produktion, über die Wiederverwendbarkeit der Module, bis zur Möglichkeit, die abnehmbaren Leichtbauteile zu recyceln.

www.vimeo.com/374193305

www.wikkelhouse.com

 

Wikkelhouse aus Cardboard

 

SeeElefant - Maritime Müllabfuhr (One Earth - One Ocean e.V., Garching)

Das Multi-Purpose-Schiff SeeElefant ist Teil des Müllsammelkonzepts der Maritimen Müllabfuhr von One Earth – One Ocean. Es übernimmt den von Sammelschiffen aus dem Meer geborgenen Kunststoffmüll, um ihn mit der bordeigenen Anlagentechnik aufzubereiten, zu sortieren und zu verarbeiten. Hochwertige Kunststoffe wie PET werden zu sortenreinen Ballen gepresst, in Containern auf dem Schiff zwischengelagert und anschließend in den Stoffkreislauf zurückgeführt. Zudem soll mittelfristig Öl aus Plastikmüll rückgewonnen werden.

www.vimeo.com/374190091

www.oneearth-oneocean.com

 

SeeElefant – Bundespreis Ecodesign

 

WOODSCRAPER (Woodscraper Architekten, Berlin)

Die WOODSCRAPER sind zirkuläre und ressourcenpositive Hochhäuser. Ihre modularen Elemente bestehen primär aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und Stroh. Das Pionierprojekt führt die heute umsetzbaren Lösungsansätze zu ökologischem und zirkulärem Bauen in Deutschland zusammen. Es zeigt, dass Architektur und Design eine Antwort auf Fragen der Ressourcenverknappung, des Klimawandels und des Bevölkerungswachstums im nordeuropäischen Raum liefern können.

www.vimeo.com/374193537

www.woodscraper.de

 

Woodscraper - Hochhaus aus Holz

 

SOAPBOTTLE - Jonna Breitenhuber (Universität der Künste Berlin)

Die Verpackung aus Seife eignet sich für flüssige Hygieneprodukte und kann nach Verbrauch der Inhalte als Hand-Seife weiterverwendet oder als Waschmittel verarbeitet werden.

www.vimeo.com/374192344

www.jonnabreitenhuber.de

 

2020 sind alle prämierten und nominierten Beiträge des Bundespreises Ecodesign 2019 in einer Wanderausstellung zu sehen. Am 13. Januar 2020 startet die neue Wettbewerbsrunde.

 

Weitere Informationen zum Preis und zur Jury unter: www.bundespreis-ecodesign.de

zurück zur Übersicht

Publikationen

Zellulosebasierte Materialinnovationen

März 2020

md Green Critic Kolumne

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

Materials for Future

27.–31. Oktober 2020, Köln

Sonderfläche zu ökologischen und smarten Werkstoffinnovationen

weiterlesen

Seitenanfang