haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

Kunststoff aus Fischschuppen

Neues Biomaterial mit Reststoffen der Fischindustrie

53/2012

Fischschuppen sind Reststoffe der Fischereiindustrie, die dort zu Hunderten Tonnen anfallen. Während eines Entwicklungshilfeprojekts mit Schülern in einem Township von Kapstadt hat der Designer Erik de Laurens eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Er konnte auf Basis von Fischschuppen, ein Material als Kunststoffersatz für die Herstellung von Formteilen wie Brillengestellen und Bechern unter Wärmezufuhr und Druck entwickeln, ohne ein Bindemittel hinzuzufügen. Damit reiht sich ein neues Biomaterial auf Basis organischer Reststoffe in die Gruppe ungewöhnlicher Entdeckungen der letzten Jahre. Der Designer und Entwickler des Materials ist derzeit auf der Suche nach einem Finanzgeber, um den Werkstoff für die industrielle Produktion zu qualifizieren.

 

www.erikdelaurens.com

 

 

Das neue Material ist derzeit in der Ausstellung "Hello Materials" im dänischen Designzentrum in Kopenhagen zu sehen.

 

zurück zur Übersicht

Publikationen

Stadt als Mine

August 2018

Wohnmodul im Forschungsgeäude NEST zeigt Wege für die Kreislaufwirtschaft der ...

weiterlesen

Vorträge

Design Materials 2019

16. Januar 2019

imm cologne, The Stage, Halle 3.1, KölnMesse

weiterlesen

Veranstaltungen

BUGA Materials Labyrinth

17. April – 6. Oktober 2019, Heilbronn

Werkstoffinnovationen für die Zukunft des Bauens

weiterlesen

Seitenanfang