haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

Bananenboden

Furniere und Parkett aus Bananenstaudenfasern

19/2012

Die Nachrichten über Werkstoffe aus organischen Abfällen reißen nicht ab. Vor allem die Fasern von Bananenstauden eignen sich auf besondere Weise für Anwendungen in Design und Architektur. Denn das Fasermaterial ist durch seine Kultivierung in feuchten Gebieten auf natürliche Weise wasserabweisend und zählt wegen seiner holzartigen Struktur zu den schwer entflammbaren Stoffen. Das Unternehmen 3W Tout Bois aus Monaco hat jüngst ein Furnier für den Bodenbereich auf den Markt gebracht, das unter Nachhaltigkeitsaspekten einen Mehrwert für den Innenausbau, Automobilausstattungen, den Boots, Möbel- und Messebau bietet.

 

Bananenstauden fallen auf den weltweit 10 Millionen Hektar Bananenplantagen zuhauf an, verrotten nach der Ernte meist und setzen dabei große Mengen Kohlendioxid in Form von Methan frei. Diese zu bündeln ist unter anderem die Vision des Unternehmens bei der Verwendung des organischen Materials in einem industriellem Maßstab. Nach einer Entwicklungsdauer von drei Jahren steht der Kreativszene damit ein neuer Werkstoff zur Verfügung, der nachhaltige Lösungen im Bauwesen ermöglicht. Er wurde auf der Interzum 2011 in Köln mit dem "Best of the Best" Award ausgezeichnet.

 

www.beleaf.tm.mc

www.toutbois.mc

zurück zur Übersicht

Publikationen

Fahrt frei für abfallfrei

Juni 2017

Materialinnovationen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

Materials Culture

23.–27. Oktober 2018, KölnMesse

Sonderfläche zu Materialinnovationen an den Schnittstellen zwischen verschiedenen ...

weiterlesen

Seitenanfang