haute innovation

Magazin » Nachhaltigkeit

Adidas Biofabric

Highperformance-Laufschuh mit biologisch abbaubarem Obermaterial

61/2016

Der mit Abstand beliebteste Freizeitsport in Deutschland ist das Laufen. Egal ob Joggen oder Walken, 60% aller Deutschen ziehen regelmäßig ihre Laufschuhe an. Und an diese stellen die meisten Konsumenten mittlerweile hohe Ansprüche. Schon längst bestimmt eine große Farben- und Mustervielfalt nicht mehr ausschließlich die Kaufentscheidung. Vielmehr entwickelt sich der Laufschuh zu einem Hightech Produkt. Mit neuen Entwicklungen zeigen namenhafte Sportschuhhersteller in der jüngsten Zeit die Trends auf. Ob personalisierte Laufsohle aus dem 3D-Drucker oder piezoelektrische Sohlen, um beim Sport das Handy aufzuladen: Der Fantasie ist scheinbar keine Grenzen gesetzt.

 

Laufschuh aus künstlicher Spinnenseide

 

Adidas präsentierte jüngst einen Laufschuh mit einem sehr ungewöhnlichen Gewebe. Aus künstlicher Spinnenseide wird ein Textil erzeugt, das dem Original aus der Natur ist nichts nachsteht. Obwohl das Material zu 100% biologisch abbaubar ist, gilt es als extrem flexibel sowie reißfest. Das Gewebe löst sich ausschließlich in einem Konzentrat aus dem Verdauungsenzym Proteinase auf und kann sich binnen 36 Stunden auf natürlichem Weg zersetzen. 

 

"Durch den Einsatz von Biosteel-Fasern in unseren Produkten bewegen wir uns von der Idee geschlossener Kreisläufe weg, hin zu einem Endloskreislauf, ja vielleicht sogar weg vom Kreislaufdenken überhaupt. Bei dieser Pionierleistung geht es um weit mehr als nur Nachhaltigkeit, vielmehr erschließen wir ein ganz neues Feld bionischer Innovationen", erläutert James Carnes (Vice President Strategy Creation bei Adidas)

 

Besonders interessant an dem Schuh ist jedoch nicht nur der Nachhaltigkeitsaspekt sondern auch eine Gewichtsreduzierung von bis zu 15%. Bisher handelt es sich um einen Prototypen. Dies soll sich jedoch in naher Zukunft ändern. In Zusammenarbeit mit AMSilk arbeitet der Sportbekleidungshersteller an einer serienreifen Version, um mit biologisch abbaubaren Hochleistungsfasern herkömmliche Synthetikfasern zu ersetzen. Im Rahmen der Partnerschaft soll zunächst erforscht werden, wie Biosteel-Fasern in größerem Maßstab in High-Performance-Produkten verarbeitet werden können.

 

www.adidas-group.com

www.amsilk.com

zurück zur Übersicht

Publikationen

Fahrt frei für abfallfrei

Juni 2017

Materialinnovationen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft

weiterlesen

Vorträge

Nachhaltige Verpackungsmaterialien von Morgen

12. September 2018

1. Kölner Verpackungstag

weiterlesen

Veranstaltungen

BUGA Materials Labyrinth

17. April – 6. Oktober 2019, Heilbronn

Werkstoffinnovationen für die Zukunft des Bauens

weiterlesen

Seitenanfang