haute innovation

Magazin » Mobilität

Rennholz

Holzleichtbau für das Akkuschrauberrennen

84/2012

Es ist einer der ungewöhnlichsten Designwettbewerbe weltweit: Das Rennen mit dem Akkuschrauber! Designstudierende waren 2011 bereits zum siebten Mal aufgerufen, mit ungewöhnlichen Konstruktionen und einem Antrieb aus zwei handelsüblichen Akkuschraubern gegeneinander anzutreten. Im Rennen ging es dann nicht nur um Geschwindigkeit, sondern auch um das Gewicht des Gefährts und die gestalterische und technische Umsetzung der Leichtbaukonstruktion.

 

Mit dem Beitrag "Rennholz" zeigten Studierende der HAWK Hildesheim, dass sich Formholz besonders gut zur Anfertigung einer Fahrzeugkonstruktion eigne. Die Verwendung des nachwachsenden Rohstoffs Holz für Chassis von Liegefahrrädern ist dabei einzigartig. Vorteilhaft wirkt sich die Flexibilität des Materials auf den Fahrkomfort aus. Unterstützt wurde das Projekt von der Firma Becker KG aus Brakel, die der Projektgruppe mit Material und technischem Know-How zur Seite stand. "Rennholz" wurde mit dem Jury- und Publikumspreis des Akkuschrauberrennens ausgezeichnet und war für den Bundespreis Ecodesign 2012 nominiert.

 

Beim Akkuschrauberrennen 2013 dreht sich im nächsten Frühjahr alles um einen besonderen Werkstoff auf Basis von Zellulosefasern. Die teilnehmenden Teams sind aufgerufen, mit dem Papierfaserwerkstoff "Kraftplex" ein Fahrzeug für den Transport von einer Person zu bauen. Das Material wird den Designern zur Verfügung gestellt. Teilnehmen können Teams von Designhochschulen und technischen Fakultäten. Der Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2013. Die Anmeldung ist möglich unter: 

 

www.akkuschrauberrennen.de

www.kraftplex.com

 

 

Daten und Fakten zum Akkuschrauberrennen 2013:

# Das Akkuschrauberrennen der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst findet zum 8. Mal am 22.06.2013 statt. Diesmal auf dem Gelände von Bosch im Hildesheimer Wald.

# Bewerbungsschluss für Studierende von gestalterischen und technischen Fakultäten ist der 28.02.2013.
# Gesponserte Ausstattung aller Teams: 10 Bögen Kraftplex im Maß 112,5 x 104 cm in 0,80 mm oder 1,5 mm Stärke und 100 Akku-Bohrschrauber PSR 18 LI-2 von Bosch.
# Kraftplex besteht – wie alle Papiere – aus 100 Prozent Cellulose und ist besonders für die Herstellung von Interieurgegenständen, Möbeln und Produktverpackungen geeignet.
# Mit dem Material Kraftplex muss eine Distanz von min. 60 cm zwischen den Achsen, konstruktiv allein tragend, überbrückt werden.
# Bei dem Prototyp-Racer wurde die Karosserie digital in 120 Polygone unterteilt und modelliert. Polygone sind geometrische Figuren wie Drei-, Vier- oder Sechsecke.
# Beim Akkuschrauberrennen fahren Fahrzeuge mit Akku-Bohrschrauber-Antrieb gegeneinander. Bei der Entwicklung der Fahrzeuge geht es nicht nur um die optimale Integration des Akku-Bohrschrauber-Antriebs, sondern auch um die Konstruktion eines leichten Fahrzeugs auf dem mindestens eine Person Platz findet.
# Spielregeln: Immer zwei Racer treten gegeneinander an. Gefahren werden zwei Runden, wobei nach der ersten ein Spurwechsel stattfindet. Gewonnen in der Kategorie Geschwindigkeit hat am Ende das Team mit den meisten Duellsiegen.
# Die Fahrzeuge erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 35 km/h.

 

 

Bild: Wettbewerbsbeitrag "Rennholz" zum Akkuschrauberwettbewerb 2011 (Design: Andreas Patsiaouras, Jirka Wolff, Marcel Heise, Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim)

zurück zur Übersicht

Publikationen

Additive Fertigung

September 2018

Der Weg zur individuellen Produktion

weiterlesen

Vorträge

Design Materials 2019

16. Januar 2019, 13:00

imm cologne, The Stage, Halle 3.1, KölnMesse

weiterlesen

Veranstaltungen

BUGA Materials Labyrinth

17. April – 6. Oktober 2019, Heilbronn

Werkstoffinnovationen für die Zukunft des Bauens

weiterlesen

Seitenanfang