haute innovation

Magazin » Mobilität

Mercedes Vision Van

E-Lieferfahrzeug mit Drohnenunterstützung für die Zukunft der Logistik

51/2016

Die Deutschen kaufen immer mehr über das Internet ein. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamts haben in 2014 rund 45 Millionen Deutsche mindestens ein Mal eine Waren oder eine Dienstleistung im Web bestellt. Mit Abstand am häufigsten (66%) wurden Kleidungsstücke und Sportartikel online gekauft, gefolgt von Möbeln, Spielzeug, Geschirr und Büchern. Was dies für den automobilen Verkehr in den großen Ballungsräumen bedeutet, kann man jeden Tag an den überfüllten Straßen sehen. Leidtragende sind die Paketdienste. Das Halten in zweiter Reihe, Überstunden beim Lieferpersonal und zu spät gelieferte Ware sind negative Begleiterscheinungen. Die Digitalisierung des Handels ist in vollem Gange, die Digitalisierung der Logistik muss jetzt nachziehen.

 

75 kW Elektroantrieb für eine Reichweite von bis zu 270 km

 

Als einer der ersten Hersteller von Nutzfahrzeugen hat Mercedes-Benz mit dem Vision Van eine Transporter-Studie präsentiert, die einige neue Lösungen für die Logistik der Zukunft bereithält. Zur Realisierung einer emissionsfreien Zustellung verfügt das Fahrzeug über einen 75 kW starken E-Antrieb. Der Wagen kann also auch dann noch gefahren werden, sollten sich die Städte in ein paar Jahren auf Fahrverbote für Verbrennungsmotoren verständigen. Da der E-Antrieb nahezu lautlos arbeitet, erleichtert er auch Spätzustellungen in Wohngebieten für die Lieferoption Same-Day-Delivery. Zudem kann mit Drohnen eine autonome Luftzustellung für Lieferungen mit bis zu 2 kg in einem Radius von 10 km erfolgen.

 

Der Vision Van vernetzt zahlreiche innovative Technologien und wird zum zentralen, intelligenten Element in einer vollständig vernetzten Zustellungskette. Neuartige Algorithmen steuern Kommissionierung und Verladung der Packstücke, das vollautomatisierte Laderaummanagement sowie die Routenplanung für das Fahrzeug und die Zustelldrohnen. Zudem berechnen sie optimale Zustellwege für den Paketboten. Sendungen werden im Logistikzentrum automatisch kommissioniert und in spezielle Regalsysteme verladen. Fahrerlose Förderfahrzeuge verladen die Regale in einem automatisierten Ladeverfahren in einem Zug, dem sogenannten One-Shot-Loading. Das intelligente Laderaummanagement übergibt Pakete für die manuelle Zustellung am Entladepunkt über eine fahrzeuginterne Paketausgabe automatisch an den Paketboten.

 

Mercedes Vision Van mit Fahrer beim Entladen

Mercedes Vision Van mit Beladestation

Mercedes Vision Van mit Regalinterior

Mercedes Vision Van mit Paketdrohnen

Bilder: Mercedes Vision Van Studie (Quelle: Daimler)

zurück zur Übersicht

Publikationen

Fahrt frei für abfallfrei

Juni 2017

Materialinnovationen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft

weiterlesen

Vorträge

Nachhaltige Verpackungsmaterialien von Morgen

12. September 2018

1. Kölner Verpackungstag

weiterlesen

Veranstaltungen

BUGA Materials Labyrinth

17. April – 6. Oktober 2019, Heilbronn

Werkstoffinnovationen für die Zukunft des Bauens

weiterlesen

Seitenanfang