haute innovation

Magazin » Mobilität

EDAG Light Car Sharing

Car-Sharing Konzepte befördern Elektromobilität

EDAG Light Car Sharing Car-Sharing Konzepte befördern Elektromobilität

11/2011

Die nächsten großen Fortschritte der Elektromobilität erwarten Experten in intelligenten Angeboten für den öffentlichen Nahverkehr und neue Car-Sharing-Systeme. Der Entwicklungsdienstleister EDAG aus Fulda hat daher für den diesjährigen Genfer Automobilsalon ein mit einem Elektroantrieb versehenes Fahrzeugkonzept entwickelt und auf die zusehends verschwimmenden Grenzen zwischen individueller Mobilität und anderen Verkehrslösungen reagiert.

Das EDAG Light Car Sharing ist ein neues Angebot für Car-Sharing Anbieter. Es nutzt Internetdienste zur Bereitstellung und Bezahlung, so dass dem Nutzer der individuelle Mobilitätswunsch passgenau angeboten werden kann. Das Fahrzeug wird durch GPS geortet und dem Kunden die Standortinformationen eines zur Verfügung stehenden Fahrzeugs auf ein Smartphone übertragen. Bei Fahrten außerhalb der Stadtgrenzen werden alternative Mobilitätsangebote mit Bus und Bahn geprüft und die Dienstleistungen miteinander vernetzt. Die Abrechnung erfolgt über das Internet, den Zugang zum Fahrzeug erhält der Nutzer mit einem Bluetooth-Schlüssel.

Durch Verwendung frei programmierbarer OLED Folien kommuniziert das Light Car Sharing mit der Umgebung. Von Außen lässt sich somit leicht erkennen, ob das Fahrzeug besetzt ist oder benutzt werden kann. Das Design des Inneren ist auf das Wesentliche reduziert. Der Nutzer findet dort lediglich ein Lenkrad, Pedale für Gas und Bremse sowie einen Hebel für den Blinker. Alle notwendigen Informationen zu Geschwindigkeit, Ladezustand der Batterie und Standortinformation im Navigationssystem wird über ein Display gegeben. Der Scheibenwischer ist automatisiert und reagiert auf die Stärke des Regenfalls.

Durch Verwendung von Faserverbundbauteilen in der Karosserie konnte das Fahrzeuggewicht so stark gesenkt werden, dass der verwendete Akkumulator eine maximale Reichweite von 100 km gewährleistet. Die Batterie soll induktiv an speziellen Car Sharing Parkplätzen geladen werden können. Bei diesem Ladevorgang werden auch weitergehende Fahrzeuginformationen an den Car Sharing Betreiber übertragen, um die Funktionsfähigkeit des Fahrzeugs langfristig zu garantieren. Intelligente Stromnetze machen die Nutzung alternativer Energiequellen möglich.

www.edag.de
zurück zur Übersicht

Publikationen

Organic Waste Design

Oktober 2014

Materialien für Zero Waste Architektur

weiterlesen

Vorträge

Materials Revolution – Innovative materials and their implementation as a progressing tool in the architectural work

10. Dezember 2014

Avenue congress hall, Convention Center at Airport City, Tel Aviv, Israel

weiterlesen

Veranstaltungen

Materials Revolution 2014

11.-14. November 2014, Jönköping/Sweden

Innovationsausstellung für die technische Zuliefererindustrie

weiterlesen

Seitenanfang