haute innovation

Magazin » Leichtbau

Keramischer Schaum

Verzicht auf chemische Zusätze im Herstellungsprozess

25/2019

Keramischer Schaum ist ein faszinierendes Material, das vor allem durch sein geringes Gewicht, seine offenporige Oberfläche und seinen zellulären Aufbau charakterisiert ist. Durch Aufschäumen wird das Volumen des Ausgangsmaterials ernorm vergrößert, und es entstehen Strukturen, die gleichzeitig leicht und belastbar sind. Schaumstrukturen kommen auch in der Natur vor, zum Beispiel bei der Zellbildung oder dem menschlichen Knochenbau. Reizvoll an geschäumten Materialien sind ihre erweiterten funktionalen Eigenschaften, sowie die Materialeinsparung. Übliche Verfahren zur Schaumherstellung in der Keramikindustrie sind allerdings energieintensiv und hinsichtlich der Emissionen problematisch.

 

Ohne industriell-technischen Aufwand

 

FOAM ist ein zum Patent angemeldetes Verfahren, das auf chemische Zusätze verzichtet und die Herstellung von keramischen Schäumen ohne industriell-technischen Aufwand ermöglicht. Anhand exemplarischer Anwendungen wurden technische Schnittstellen, Weiterverarbeitung sowie unterschiedliche Ausführungs- und Oberflächenqualitäten im Sinne eines Musterkatalogs gestaltet und der Prozess zum Material-Produkt FOAM weiterentwickelt

 

Auf dieser Basis empfiehlt sich das Material für diverse Anwendungen und kann zur Gestaltung von Produkten genutzt werden. Neben den funktionalen und technischen Eigenschaften hebt sich FOAM insbesondere auch durch seine ästhetischen Qualitäten hervor. So eignet sich das Material beispielsweise zur Gestaltung von Wandfliesen für den Innenraum. Gegenüber herkömmlichen keramischen Fliesen zeichnen sie sich durch ihre innere Schaumstruktur aus, womit bei der Herstellung sowohl Material als auch Gewicht eingespart wird. Aufgrund der in der Zellstruktur festgehaltenen Luft, absorbieren die Fliesen den akustischen Schall und haben zusätzlich einen isolierenden Effekt. Die poröse Oberfläche sammelt überschüssige Feuchtigkeit aus der Luft auf und gibt sie je nach Bedarf wieder ab.

 

Das Fliesensystem besteht aus verschiedenen Oberflächen, Größen, Ecklösungen und einer definierten Farbpalette. Die besonderen Materialqualitäten erlauben es, Innenräume, vom eigenen Wohnraum, über Restaurants, Arbeitsplätzen, Hotels, Kirchenbauten oder Schwimmhallen, in einem besonderen Ambiente erscheinen zu lassen. In seinen Projekten entwickelt Ralph Zähringer Produkte und entwickelt Materialien mit dem Ziel, sie in gestalterische Anwendungen zu überführen.

 

www.ralphzaehringer.de

zurück zur Übersicht

Publikationen

Smart Materials für intelligentes Wohnen

August 2019

Green Critic Kolumne

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

3DKonzeptLab

12. September 2019, 18:15–19:15, Berlin

Innovationsforum zu neuen Materialtechniken für die additive Produktion

weiterlesen

Seitenanfang