haute innovation

Magazin » Leichtbau

BoxNoBox

Verfahren zur Minimierung des Transportvolumens für einen faltbaren Behälter

61/2018

"Ich habe gerade ein Patent bekommen für eine Falttechnik, mit der man Kisten und andere Behälter auf ein ganz kleines Maß zusammen klappen kann, ähnlich wie ein Zollstock", beschreibt der Erfinder Michael Lutter eine seiner Entwicklungen, die so einfach und simpel daher kommt, dass man sich fragt, warum man nicht selber auf die Idee gekommen ist. Man denkt sofort an den nächsten Einkauf und hat ein Bild von wenig zweckmäßigen Faltkisten im Kopf, die wohl jeder schon einmal benutzt hat. Bei dem Behälter von Michael Lutter handelt es sich jedoch weniger um ein Produkt als vielmehr um ein Verfahren, dass sich auf Strukturen und Bauteile in ganz anderen Bereichen zur Minimierung des Transportvolumens übertragen ließe.

 

Volumen eines Behälters kann um bis zu 95% reduziert werden

 

Seine BoxNoBox besteht dabei aus Streifen, die in gleicher Richtung angeordnet sind und flexibel durch ein Netz oder in Querrichtung liegende Bänder miteinander verbunden sind. Löst man die Verbindungen faltet sich der Behälter auf seiner gesamten Fläche auseinander. Die Wände lassen sich mit den flexiblen Verbindungen auf die Fläche des Bodens zusammen legen.

 

Faltung der BoxNoBox

Die Streifen-Konstruktion ermöglicht das Falten des Gesamtsystems auf ein Minimum des ursprünglichen Volumens. Von Höhe, Länge und Breite des Behälters bleibt nur die Breite und das auf diese Größe zusammengefaltete Material übrig. Alles in allem reduziert sich das Volumen des Behälters um bis zu 95%!

 

www.vonlutter.de

zurück zur Übersicht

Publikationen

Smart Materials für intelligentes Wohnen

August 2019

Green Critic Kolumne

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

3DKonzeptLab

12. September 2019, 18:15–19:15, Berlin

Innovationsforum zu neuen Materialtechniken für die additive Produktion

weiterlesen

Seitenanfang