haute innovation

Magazin » Innovative Fertigung

Desinfektion mit Plasmatechnologie

Verfahren der Oberflächenbehandlung und -aktivierung tötet Coronaviren ab

13/2020

Beim Bayerischen Roten Kreuz befindet sich seit kurzem eine Plasmasterilisationsanlage vom ostwestfälischen Technologieunternehmen Plasmatreat zur Desinfektion und Aufbereitung verschmutzter Schutzbekleidung in der Pilotphase. Das Unternehmen versucht, Einweg-Schutzkleidung durch ein sicheres und einfaches Verfahren zu desinfizieren. Der Wegwerfartikel könnte ein weiteres Mal benutzt werden und die Lage in den Coronahotspots würde sich entspannen. Die Anlage ist eine Weiterentwicklung des Forschungsprojekt MoPlasDekon (Mobile Plasma-Dekontamination) entwickelten Systems.

 

Plasma ist wirkungsvoll gegen multiresistente Keime und Viren 

 

"Wenn wir Plasma jetzt erfolgreich in der Corona-Krise anwenden können, wird unsere Forschung enorm vorangetrieben und letztendlich könnte das noch ausstehende Zulassungsverfahren beschleunigt werden. Denn noch befinden wir uns in einem Graubereich. Wir wissen, dass unser Verfahren wirkt und haben auch ausreichend Beweise, zugelassen ist das Verfahren aber noch nicht. Dieser Prozess dauert unglaublich lang!", erklärt Geschäftsführer Christian Buske.

 

PLasmaanlage zur Desinfektion von Masken

Plasmatreat ist Weltmarktführer in der atmosphärischen Plasmaforschung und der Anwendung der Technologie. Spezialisiert hat sich Plasmatreat bisher auf die Oberflächenvorbehandlung und liefert Lösungen für die Luftfahrt, die Elektronik, die Verpackungstechnik, den Automobilbau oder die Textilfertigung. Jetzt möchte das Unternehmen stärker in den Desinfektionsbereich einsteigen.

 

Plasma entsteht, wenn Luft und Hochspannung zusammenkommen, z.B. wenn es beim Gewitter blitzt. Das Licht des Blitzes besteht aus reinem Plasma - einer gasförmige Materie. Diese könnte an vielen Orten weltweit helfen, denn Plasma zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass es mit Hilfe eines speziellen Verfahrens hervorragend desinfiziert. Selbst besonders stabile multiresistente Keime und Viren wie gegen Viren wie Ebola oder Corona lassen sich mit Plasma abtöten. Längst arbeitet Plasmatreat an weiteren innovativen Lösungen im Bereich der Desinfektion. Leitungswasser wird mit Plasma bereichert und dadurch zum einfachen aber genialen Desinfektionsmittel. Auch hier laufen im Plasmatreat-Technologiezentrum seit Jahren Versuchsreihen.

 

www.plasmatreat.de

zurück zur Übersicht

Publikationen

Grünes Denken mit nachhaltigen Materialien

Juli 2020

Angela Mrositzki im Gespräch mit Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters

weiterlesen

Vorträge

Veranstaltungen

Future Mobility – The Smart Wheel

18.–20. Mai 2021, Köln

Sonderfläche zu Innovationen für die Reifenindustrie

weiterlesen

Seitenanfang