haute innovation

Magazin » Energie

Endlos-Akku für Smartphones und Tablets

Multiferroische Materialien können die Welt verändern

Endlos-Akku für Smartphones und Tablets Multiferroische Materialien können die Welt verändern

40/2017

Smartphones gehören zu den treuen Begleitern im Alltag. Sie navigieren uns durch die Stadt, zeigen uns unsere Emails an und sie ersetzen uns eine zusätzliche Kamera. Doch auch jeder kennt das lästige Aufladen am Abend. Durch die ständige Datenverbindung und unzählige Apps wird der Energiespeicher extrem beansprucht. Dies soll sich laut Wissenschaftlern der University of Michigan und der Cornell University drastisch ändern. Sie haben ein neu entwickeltes multiferroisches Material vorgestellt, das es den Prozessoren in elektronischen Geräten ermöglichen könnte, mit 100 Mal weniger Energie auszukommen.

 

Smartphone nur noch alle paar Monate aufladen

 

Multiferroisch nennt man einen Stoff, der gleichzeitig ferromagnetisch und ferroelektrisch ist: In einem Magnetfeld magnetisiert er und in einem elektrischen Feld ändert er seine Polarisation. Ein Auftreten beider Effekte in einer Substanz wurde bis dato nur bei sehr niedrigen Temperaturen beobachtet. Die amerikanischen Forscher können den dauermagnetischen sowie dauerhaft elektrisch geladenen Zustand des Materials kontrolliert simulieren: Eine Tatsache, die das Interesse von Elektrogeräte-Herstellern weckt.

 

Denn das neue Material könnte die herkömmlichen Halbleitersysteme in den Prozessoren ersetzen. Der Energieverbrauch könnte durch Stromimpulse auf ein Bruchteil reduziert werden. Ausgangspunkt dieser innovativen Technologie sind Elektrokeramiken wie z.B Bariumtitanate, die mit verschiedensten Beschichtungen ummantelt werden, die in der Summe die multiferroischen Eigenschaften inne haben.  Die Forscher sind zuversichtlich, dass die ersten Kleinelektrogeräte wie Smartphone und Tablet mit diesem Material bald den Weg in den Markt finden. Das wäre nicht nur für den Endverbraucher sehr praktikabel, sondern vor allem sehr umweltfreundlich. Denn eine steigende Weltbevölkerung bedeutet auch eine Zunahme elektronischer Geräte.

 

www.cornell.edu

 

 

 

Bildquelle: Cornell University, USA

zurück zur Übersicht

Publikationen

Fahrt frei für abfallfrei

Juni 2017

Materialinnovationen für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft

weiterlesen

Vorträge

Materialien für eine dekarbonisierte Produktkultur

17. Januar 2018, 13:00–13:45

imm cologne, Vortragsforum "The Stage", Halle 3.1, KölnMesse

weiterlesen

Veranstaltungen

BUGA Materials Labyrinth

17. April – 6. Oktober 2019, Heilbronn

Werkstoffinnovationen für die Zukunft des Bauens

weiterlesen

Seitenanfang